Datenschutzinformation für den Bewerbungsprozess 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen und dass Sie gemeinsam mit uns Ihre Zukunft des Arbeitslebens gestalten möchten. Gemäß den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) informieren wir Sie hiermit über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsprozesses sowie über Ihre Rechte.

Verantwortliche für die Datenverarbeitung

Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG

Martinstraße 18

42646 Solingen

 

H.-Reg. Wuppertal HRA 19530

Umsatzsteuer-Ident-Nr.: DE 120 958 438

 

Pers. haftende Gesellschafterin:

Walbusch Beteiligungsgesellschaft mbH Solingen

H.-Reg. Wuppertal HRB 14830

 

Geschäftsführer:

Christian Busch

Ralph Hürlemann

Marcus Leber

Frank Reuber

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie per E-Mail über datenschutz@walbusch.de

Sie können sich mit Ihren Fragen rund um den Bewerbungsprozess und auch bzgl. der damit verbundenen Datenverarbeitung an Ihren Ansprechpartner aus der Personalabteilung wenden oder allgemein an kariere@walbusch.de

Inhalt

  1. Welche Kategorien von Daten verarbeiten wir von Ihnen?
  2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
  3. Herkunft der Daten 
  4. Empfänger der Daten
  5. Speicherung und Löschung der Daten
  6. myVeeta
  7. Ihre Rechte

 

1.    Welche Kategorien von Daten verarbeiten wir von Ihnen?

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses verarbeiten wir zunächst die personenbezogenen Daten von Ihnen, die Sie uns mit Ihren Bewerbungsunterlagen zusenden.

Hierzu zählen

  • Name und Anschrift
  • sonstige Kontaktdaten (z.B. E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Sozial Media Kontaktdaten)
  • Daten aus Ihrem Lebenslauf und Anschreiben
  • Daten aus den übermittelten Zeugnissen
  • sowie alle weiteren Daten, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens übermitteln.

Sofern Ihrer Bewerbung ein Lichtbild von Ihnen beigefügt ist, ist auch dies ein personenbezogenes Datum, welches wir verarbeiten. Eine Pflicht zur Vorlage eines Lichtbildes besteht nicht. Ob der Bewerbung ein Lichtbild beigefügt ist oder nicht hat keinen Einfluss auf den Verlauf des Bewerbungsprozesses.

Sofern der Bewerbungsprozess mit der Unterzeichnung eines Arbeits- oder Dienstvertrages abgeschlossen wird, verarbeiten wir dann noch zusätzliche Daten. Hierzu gehören:

  • Bankverbindung
  • Sozialversicherungsdaten
  • Familienstand
  • Geburtsdaten

Wir verarbeiten nur solche Daten, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen.

Über unseren Talentpool in myVeeta können Sie darüber hinaus selbst bestimmen, welche Daten Sie uns ggfs. zusätzlich übermitteln wollen.

2.    Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nur im Einklang mit den Bestimmungen der DSGVO und dem BDSG, soweit dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit uns erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist dabei Art. 88 DSGVO i.V.m. § 26 BDSG sowie ggf. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Anbahnung oder Durchführung von Vertragsverhältnissen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses oder wenn Sie Ihre Einwilligung zur Aufnahme in unseren Talentpool erteilt haben, laden wir Sie zum besseren gegenseitigen Kennenlernen sowohl zu Bewerbungsgesprächen in unser Haus ein, aber auch ggfs. zu speziell auf Bewerber ausgerichtete Veranstaltungen, auf denen wir vertreten sind. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt dabei in der optimalen Durchführung eines Bewerbungs- und Talentprozesses zur Gewinnung von Angestellten für unser Unternehmen.

Sofern wir im Rahmen des Bewerbungsprozesses Einwilligungen von Ihnen abfragen und diese auch erteilt bekommen, ist die Rechtsgrundlage der darauf gestützten Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO i.V.m. der von Ihnen erteilten Einwilligung.

Wir arbeiten teilweise im Rahmen der Bewerbungsprozesse auch mit Videos. Dabei besteht sowohl die Möglichkeit, dass wir ein Live-Interview per Video-Software mit Ihnen führen oder wir Sie bitten, ein kleines Video von sich auf unserer Bewerber-Plattform hochzuladen. Auch die darüber gewonnenen Daten werden nur zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsprozesses verarbeitet. Rechtsgrundlage stellt Ihre Einwilligung in die Durchführung der Video-Prozesse dar. Wir fragen diese Einwilligung gesondert von Ihnen ab. Sofern Sie uns die Einwilligung nicht erteilen möchten, hat dies keinerlei Auswirkungen auf den weiteren Bewerbungsprozess für Sie. Die Erteilung der Einwilligung ist vollkommen freiwillig.

Weiterhin werden personenbezogene Daten von uns zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO) verarbeitet. Hierzu zählt auch die Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen an unseren Betriebsrat, sofern der Bewerbungsprozess ein nach dem Betriebsverfassungsgesetz mitbestimmungspflichtiges Stadium erreicht.

Des Weiteren werden Daten zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen gegen uns verarbeitet, sofern dies erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht in der Abwehr von Rechtsansprüchen und zur Abwehr von Schäden von den Gesellschaften der Walbusch-Gruppe.

Kommt es zum Abschluss eines Arbeits- oder Dienstvertrages zwischen Ihnen und uns, können wir gemäß Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BDSG die bereits von Ihnen erhaltenen personenbezogenen Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses weiterverarbeiten.

3.    Herkunft der Daten

In erster Linie verarbeiten wir die Daten, die wir unmittelbar von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhalten haben.

Sofern im Rahmen des Bewerbungsprozesses ein Vermittler eingeschaltet ist (z.B. Personal-Service-Agenturen, Headhunter etc.) verarbeiten wir die Daten, die wir von diesen erhalten. Dabei handelt es sich um die gleichen Daten, die Sie dem jeweiligen Vermittler zum Zwecke der Vermittlung zur Verfügung gestellt haben.

Wir sind an das Talent-Pool-Programm von myVeeta angeschlossen. Von diesem Tool erhalten wir aber keine anderen Daten als die, die Sie uns darüber freigeben. Bitte beachten Sie in dem Zusammenhang die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen von myVeeta.

4.    Empfänger der Daten, zentrale Datenverarbeitung

Wir, die Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG verarbeiten und verwalten zentral für die gesamte Walbusch-Gruppe die Personaldaten. Hierzu gehören:

Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG

Martinstraße 18

42646 Solingen

—————————————————————————–

Walbusch Walter Busch GmbH & Co.KG

vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:

Walbusch Walter Busch GmbH

Pers. haftende Gesellschafterin:

Walbusch Beteiligungsgesellschaft mbH Solingen

Firmensitz:

Schwefel 100

6850 Dornbirn

Österreich

—————————————————————————–

© Walbusch Walter Busch AG

Parkweg 2

CH-9443 Widnau

——————————————————————————

 

Avena GmbH & Co. KG

Rheingrafenstraße 3

55543 Bad Kreuznach

———————————————————————————

Mey & Edlich GmbH

Ernst-Mey-Str. 1a

04227 Leipzig

———————————————————————————

Mailstore Retail Concepts GmbH / LaShoe

Benzenbergstr. 43

D – 40219 Düsseldorf

———————————————————————————

Werbe Consult GmbH & Co. KG

Martinstr. 18

42646 Solingen

———————————————————————————

Zur Entscheidungsfindung im Rahmen des Bewerbungsprozesses werden daher auch Daten an die jeweiligen Unternehmen der Gruppe weitergegeben, bei denen eine Anstellung erfolgen soll – bzw. wir erhalten Daten von diesen Unternehmen der Gruppe, wenn Ihre Bewerbung unmittelbar bei diesen eingegangen ist. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt dabei in einer effizienten Durchführung der internen Verwaltungsaufgaben, wozu auch die Personalverwaltung gehört (vgl. Erwägungsgrund 48 DSGVO). Die Daten werden nur an die relevanten Entscheidungsträger der einzelnen Unternehmen der Gruppe weitergegeben.

Zur Erfüllung unserer Aufgaben unterstützen uns auch Dienstleister. Ihre personenbezogenen Daten werden daher auch in unserem Auftrag auf Basis von Auftragsverarbeitungsverträgen nach Art. 28 DSGVO verarbeitet, sodass sichergestellt ist, dass die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der DSGVO und dem BDSG erfolgt.

Die Kategorien von Empfängern sind in diesem Fall:

  • Anbieter von Bewerbermanagementsystemen und -software
  • Lohnbuchhaltungsprogramme
  • Software-Anbieter

Eine sonstige Datenweitergabe an Empfänger außerhalb unserer Unternehmensgruppe erfolgt ansonsten nur, soweit gesetzliche Bestimmungen dies erlauben oder uns dazu verpflichten oder uns Ihre Einwilligung vorliegt.

Falls Sie sich für eine Stelle bei der Walbusch Walter Busch AG in der Schweiz bewerben, erfolgt die Weitergabe auch an dieses Unternehmen in der Schweiz. Die Schweiz gilt zwar als Drittland im Rahmen der DSGVO, allerdings ist durch Beschluss der EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau in der Schweiz sichergestellt.

5.    Speicherung und Löschung der Daten

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten zunächst solange dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Sollte es zu einem Abschluss eines Arbeits- oder Dienstvertrages kommen, werden die Daten darüber hinaus in Ihrer dann entstehenden Personalakte gespeichert.

Ihre personenbezogenen Daten bzw. Bewerbungsunterlagen werden maximal sechs Monate nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens gelöscht, sofern nicht eine längere Speicherung rechtlich erforderlich oder zulässig ist. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten darüber hinaus nur, soweit dies gesetzlich oder im konkreten Fall zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen für die Dauer eines Rechtsstreits erforderlich ist.

Sofern wir Sie um Ihre Einwilligung zu einer längeren Speicherung, z.B. im Rahmen unseres Talentpools, gebeten und Sie diese Einwilligung auch erteilt haben, erfolgt die Speicherung der Daten bis zum Widerruf der Einwilligung oder bis zum Wegfall des Zwecks.

Im Rahmen unseres Talentpools haben wir die Möglichkeit, Sie auch in Zukunft bei passenden offenen Stellen bei unserer Bewerberauswahl zu berücksichtigen.

6.    myVeeta

Zur Realisierung unseres Talentpools bedienen wir uns der Dienstleistungen von myVeeta. Dort haben Sie die Möglichkeit, Ihre Bewerbungs- und Kontaktdaten hochzuladen. Hierzu müssen Sie sich bei myVeeta registrieren. Die Möglichkeit der Registrierung besteht nur, sofern Sie von uns oder einem anderen Unternehmen, welches ebenfalls die Plattform von myVeeta nutzt, einen Registrierungslink erhalten haben.

Sind Sie bei myVeeta registriert, haben Sie allein die Entscheidungsgewalt darüber, welchen Unternehmen, von denen Sie einen myVeeta-Link erhalten haben, Sie Ihre Unterlagen und Daten zur Verfügung stellen wollen. So können Sie dort z.B. festlegen, ob Sie uns nur Ihre E-Mail-Adresse oder die Telefonnummer oder beides als Kontaktmöglichkeiten offen legen wollen.

Sie alleine entscheiden im Rahmen von myVeeta auch darüber, wie lange Sie uns Einsicht in Ihre Daten gewähren lassen.

Im Rahmen des Talentpools werden Ihre Daten nicht in unsere unternehmenseigenen Systeme übertragen. Erst, wenn eine konkrete Vakanz in Frage kommt und daher ein Bewerbungsprozess gestartet wird, übertragen wir die Daten in unsere Systeme. Rechtsgrundlage ist dann Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt hierbei in der effizienten Durchführung eines Bewerbungsprozesses. Die Zwecke der dann weiteren Datennutzung entsprechen den oben unter „2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung“ aufgeführten Zwecken.

Mit der Talent Solutions GmbH, Kölblgasse 2, 1030 Wien, Österreich, die das Tool myVeeta betreibt, haben wir eine Vereinbarung über die gemeinsame Verantwortlichkeit bei der Verwendung dieses Talentpools geschlossen. Gemäß Art. 26 Abs. 2 S. 2 DSGVO geben wir Ihnen hiermit den wesentlichen Inhalt dieser Vereinbarung bekannt:

(1) Bei der Verwendung des Tools „myVeeta“ werden die personenbezogenen Daten der Bewerbenden in mehreren Prozessschritten verarbeitet, die in jeweils eigener Verantwortlichkeit der Parteien (Walbusch und myVeeta) durchgeführt werden.

(2) Im ersten Prozessschritt legen sich Bewerbende mit Hilfe eines von Walbusch oder einem anderen Unternehmen zur Verfügung gestellten Links in dem von der Talent Solutions GmbH bereitgestellten Tool myVeeta ein Bewerbungskonto an und laden dort ihre Unterlagen hoch. Die Talent Solutions GmbH ist allein dafür verantwortlich, die datenschutzrechtlichen Informationspflichten zu diesem Prozessschritt zu erfüllen und auch ggfs. notwendige Einwilligungen wirksam und beweissicher einzuholen.

(3)

  1. Im zweiten Prozessschritt können sich Bewerbende entscheiden, an welche Unternehmen sie über das Tool ihre Unterlagen zum Zwecke der Bewerbung zur Verfügung stellen wollen. Entscheiden sie sich für ein oder mehrere Unternehmen, gestattet die Talent Solutions GmbH diesem/n Unternehmen, also auch Walbusch, sofern diese von Bewerbenden ausgewählt wurde, den Zugriff auf die Unterlagen.
  2. Die Talent Solutions GmbH ist allein dafür verantwortlich, in dem Tool die Betroffenen gemäß den gesetzlichen Anforderungen über die Datenverarbeitung und insbesondere die Weitergabe der Daten zu informieren auch ggfs. notwendige Einwilligungen wirksam und beweissicher einzuholen. Dabei trifft die Talent Solutions GmbH auch die Pflicht, die von Walbsuch bereitgestellten Informationen nach Art. 13 DSGVO den Betroffenen zur Verfügung zu stellen, z.B. durch entsprechende Verlinkung.

(4) Walbusch erhält nach der Freigabe durch die Talent Solutions GmbH Einblick in die Bewerbungsunterlagen. Walbusch ist dazu verpflichtet, die datenschutzrechtlichen Vorschriften in Zusammenhang mit der Verarbeitung der gesichteten Bewerbungsunterlagen in ihren Systemen einzuhalten. Insbesondere ist sie dazu verpflichtet, die Daten ausschließlich zu den Zwecken zu verarbeiten, die dem Betroffenen gegenüber bekannt gegeben werden.

(5) Walbusch ist allein für das weitere Bewerbungsverfahren verantwortlich. Dies betrifft insbesondere auch die Löschung der Daten aus ihren Systemen nach Ablauf von 6 Monaten nach Abschluss des Bewerbungsprozesses, sofern die Betroffenen keine ausdrückliche Einwilligung zur längeren Speicherung erteilt haben. Im Hinblick auf die Wahrnehmung der Rechte von Betroffenen in Bezug auf das Bewerbungsverfahren aus den Art. 15 – 21 DSGVO ist Walbusch verantwortlich.

(6) Die Daten werden von beiden Verantwortlichen zur Rechtsverteidigung und Verfolgung von Ansprüchen in Wahrung von rechtlichen Interessen (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit f DSGVO), im Rahmen rechtlicher Verpflichtungen (etwa Belege für Finanzbehörden) auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO und im Rahmen der Interessen an einer gesetzeskonformen und effizienten Durchführung der betrieblichen Organisation (auch durch Überlassung an zur Berufsverschwiegenheit verpflichtete Personen, wie Steuerberater oder Rechtsanwälte; Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) bzw. durch Überlassung an eingeschaltete Dienstleister, die vertraglich nach den Vorgaben der DSGVO auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Grundlagen verpflichtet wurden, verarbeitet.

(7) Im Rahmen der Datenverarbeitung im Tool myVeeta werden die Daten in den IT-Systemen der Talent Solutions GmbH verarbeitet. Die Talent Solutions GmbH bestimmt selbst ob und ggfs. welche Auftragsverarbeiter i.S.d. Art. 28 DSGVO sie für die Erfüllung dieser Aufgaben einsetzt. Sie wird dabei auf die Einhaltung eines angemessenen Datenschutzniveaus achten. Die Daten von Kunden, Interessenten, Lieferanten und Personal werden entsprechend gesetzlicher Pflichten auch an Behörden, wie Finanzverwaltungen und an Berater (Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer) entsprechend unserer Interessen an einer rechtskonformen und wirtschaftlichen Unternehmensführung übermittelt. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. c und f DSGVO.

(8) Für Verarbeitungen oder solche Prozessabschnitte, bei denen keine gemeinsame Festlegung der Zwecke und Mittel einzelner Phasen der Datenverarbeitung besteht, ist jede Vertragspartei eigenständiger Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO.

(9) Im Hinblick auf die Wahrnehmung der Rechte von Betroffenen in Bezug auf die Datenverarbeitung im Tool myVeeta aus den Art. 15 – 21 DSGVO ist die Talent Solutions GmbH verantwortlich. Sie wird zudem die gesetzlich vorgesehenen Informationen nach Art. 13 DSGVO erarbeiten und dem Betroffenen zur Verfügung stellen. Walbusch wird der Talent Solutions GmbH entsprechende Anfragen unverzüglich zur Verarbeitung weiterleiten. Die Parteien stellen sich bei Bedarf ggf. ergänzende erforderliche Informationen aus ihrem jeweiligen Wirkbereich gegenseitig zur Verfügung. Betrifft eine Anfrage der Betroffenen nach Art. 15 bis 21 DSGVO ausschließlich die in Abschnitt 3. (4) und (5) beschriebenen Datenverarbeitungen, so ist Walbusch ausschließlich für die Beantwortung zuständig.

(10) Sollen personenbezogene Daten gelöscht werden, informieren sich die Parteien zuvor gegenseitig, damit die jeweils andere Partei der Löschung aus berechtigtem Grund widersprechen kann. Dies gilt insbesondere dann, wenn die jeweils andere Partei eine gesetzliche Aufbewahrungspflicht trifft, die nicht durch die andere verantwortliche Partei realisiert wird oder von der betroffenen Person eine Einwilligung zur längerfristigen Speicherung und Datenverarbeitung vorliegt.

7.    Ihre Rechte

(1) Recht auf Bestätigung und Auskunft

Sie haben nach Art. 15 DSGVO das Recht von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Für den Fall, dass wir solche Daten verarbeiten, haben Sie ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten Daten. Die Auskunft umfasst Angaben über

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde; wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;

Sie können auch Auskunft über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person verlangen. Wir können Ihnen bereits hier mitteilen, dass solche automatisierten Entscheidungsfindungen nicht stattfinden.

Ferner steht Ihnen ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten. Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung der personenbezogenen Daten, bei Auskünften, oder der sonstigen Geltendmachung Ihrer Rechte wenden Sie sich einfach über die am Ende dieser Hinweise aufgeführten Kontaktdaten an uns.

(2) Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

(3) Widerspruchsrecht

Ihr Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund einer Interessenabwägung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling (vgl. z. Begriff II. Ziffer 2). In diesem Fall verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten von Ihnen überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

Erteilte Einwilligungen können jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung in der Vergangenheit bleibt unberührt.

 

(4) Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden)

Sie haben das Recht, die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Beachten Sie bitte, dass ein Recht auf unverzügliche Löschung (Art. 17 DSGVO) („Recht auf Vergessenwerden“) nur besteht, wenn einer der nachfolgenden Gründe zutrifft:

 

  • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Sie widerrufen ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und eine sonstige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung liegt nicht vor.
  • Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung ein.
  • Die Ihre Person betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  • Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Folgende Ausnahmen können eine Ablehnung Ihres Löschungswunsches rechtfertigen:

Das Recht auf Löschung besteht nicht,

  • soweit die Verarbeitung erforderlich ist
  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das Recht auf Löschung voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

(5) Weitergehendes Recht auf Vergessenwerden

Haben wir Sie betreffende personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und sind wir gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so treffen wir unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

 

(6) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Ihr Recht auf Einschränkung der Verarbeitung steht Ihnen zu, wenn Sie die Richtigkeit der personenbezogenen Daten für eine Dauer bestreiten, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen oder wenn Sie bei unrechtmäßiger Verarbeitung die Löschung ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung personenbezogener Daten verlangen. Das Recht steht Ihnen auch zu, wenn wir die Daten nicht länger benötigen, Sie diese personenbezogenen Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen. Sie können schließlich dieses Recht geltend machen, wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und es noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung eingeschränkt, dürfen diese Daten nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Die Möglichkeit fortdauernder Speicherung bleibt unberührt. Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von uns unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

 

(7)  Recht auf Datenübertragbarkeit

Ihnen steht zudem ein Recht auf Datenübertragbarkeit der von Ihnen uns gegenüber angegebenen Daten, die wir auf Basis einer wirksamen Einwilligung verarbeitet haben oder deren Verarbeitung zur Eingehung bzw. Erfüllung eines wirksamen Vertrags erforderlich gewesen sind, in einem „strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format“ an Sie zu. Sie haben auch das Recht, die direkte Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen, soweit dies technisch machbar ist.

Das Recht besteht nur, soweit nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

 

(8) Geltendmachung Ihrer Rechte

Wenden Sie sich bitte bei Fragen oder zur Geltendmachung Ihrer Rechte an die eingangs genannten Kontaktdaten.

Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verstößt.

Ihre Walbusch Walter Busch GmbH & Co KG